RPG-World

Ein Forum rund ums RPG
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner
Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
KalenderKalender
unsere Toplisten

To the RPG Toplist

Teilen | 
 

 Erklräung zu den Fächern

Nach unten 
AutorNachricht
Bastet
Spamm-Queen [Pharao]
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3876
Alter : 25
Ort : Pharaonen Reich[elsheim]
Laune : krank -.-
Anmeldedatum : 28.03.08

Wissenwertes
Rasse: Katzenvieh
Unterrasse: Black Kitten
Beruf: Rattenfängerin [Pharao in Ausblidung]

BeitragThema: Erklräung zu den Fächern   Mi Apr 02, 2008 9:12 pm

Astronomie ist eines der Hauptfächer in Hogwarts , die Harry bereits von der ersten Klasse an hat. Ähnlich der Muggelausprägung dieses Schulfaches werden im Unterricht, der naturgemäß nachts stattfindet, Sterne mittels Teleskopen beobachtet und ihre Positionen in Karten eingetragen.


Arithmantik gehört zu einem der schwierigsten Fächer. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus Arithmetik (Rechnen) und Mantik (Wahrsagekunst), d. h. also Wahrsagen mit Hilfe von Zahlen, wobei hier viele Zahlentabellen und verschiedene Zahlenkombinationen erstellt und Rechnungen mit großen Zahlen durchgeführt werden.


Alten Runen:Den altgermanischen Schriftzeichen wird eine magische Bedeutung zugeschrieben. Runeninschriften finden sich beispielsweise auf Helmen und Waffen, um deren Wehrhaftigkeit zu verstärken


Gleich nach ihrem Schuleintritt beginnen die Besenflugstunden für alle Erstklässler in Hogwarts. Da noch niemand von ihnen einen eigenen fliegenden Besen mitbringen darf, bekommen alle gleichermaßen einen der Schulbesen für diese Übungsstunden. Die Schulbesen sind allerdings veraltet und haben inzwischen auch etliche Qualitätsmängel. Selbst unerfahrene Besenflieger erkennen auf den ersten Blick, dass diese Besen ziemlich mitgenommen und abgenutzt aussehen.


Geschichte der Zauberei ist eines der Pflichtfächer, das ab der ersten Klasse in Hogwarts unterrichtet wird.


Behandelt wird die Geschichte der magischen Geschöpfe, wie beispielsweise

die mittelalterliche Hexenverfolgung,
die Aufstände der Kobolde gegen die Vorherrschaft der Zauberer und
die Verfolgung, Vertreibung und Ausrottung der Riesen.


Die Heptomologie (im Original: Heptomology) ist ein wohl fiktiver völlig entlegener Grenzbereich zwischen Hellseherei und der Numerologie, die im Arithmantikunterricht in Hogwarts gelehrt wird. Dem Wort nach (griech.: hepta = sieben) spielt die magische Bedeutung der Zahl "7" dabei eine Rolle.


Kräuterkunde (im Original: Herbology) ist eines der Pflichtfächer, welches alle Schüler von Hogwarts ab der ersten Klasse belegen müssen.
Der Unterricht in diesem Fach findet meistens in den drei Gewächshäusern hinter dem Schloss statt.
In diesem Fach wird den Schülern beigebracht:
welche magischen Pflanzen es gibt,
wie sie zu züchten und zu hegen sind und
wozu sie im täglichen Zauberleben Verwendung finden können.


Muggelkunde :In diesem Fach wird den Schülern das Verhalten und die Technik der Muggel, also nicht-magische Menschen, nahegebracht. Allerdings geschieht dies scheinbar auf einer sehr einfachen Ebene und ausschließlich aus Sicht der Zauberer.

Die Numerologie (im Original: Numerology) ist die mystische Lehre von der Bedeutung bestimmter Zahlen. Aus Beziehungen und Verbindungen der numerologisch gedeuteten Zahlen wie z.B. den Lebensdaten einer Person und den Daten bestimmter Ereignisse kann etwas über sie errechnet werden.
In Hogwarts ist die Numerologie ein Bestandteil des Wahlfachs Arithmantik.

Die Ornitomantik (im Original: Ornitomancy) ist ein sehr weit entferntes Randgebiet des Wahrsagens: Mit Hilfe der Ornitomantik lasen die Auguren, Priester im alten Rom, aus den Flugbewegungen und Schreien von Vögeln ab, ob die Vorhaben des römischen Staates den Göttern genehm waren.



Das Fach Pflege magischer Geschöpfe (im Original: Care of magical Creatures) ist eines der Wahlfächer, das in Hogwarts von der dritten Klasse an zusätzlich zu den Hauptfächern belegt werden kann.
In diesem Unterricht lernen die Schüler die verschiedensten magischen Tierwesen kennen. Sie Erfahren etwas über deren Wesen und Verhalten, über ihre Ernährungsgewohnheiten, Besonderheiten, magische Kräfte und auch über ihre Gefährlichkeit. Natürlich üben die Schüler auch den praktischen Umgang mit magischen Geschöpfen, mit denen sie im Alltag zu tun haben wie Bowtruckles oder Nifflern. Im Geschehen der Zaubererwelt spielen magische Tiere eine bedeutsame Rolle, weil sie u.a. wichtige Substanzen und Kräfte zu Zaubertränken beisteuern können. Deshalb bekommen alle Schülerinnen und Schüler bereits bei Schuleintritt eine allgemeine theoretische Einführung in die Thematik durch das Standardwerk Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind.
Naturgemäß findet der Unterricht in diesem Fach meist außerhalb des Schulgebäudes statt. Je nach Art des gerade behandelten Geschöpfes gehen die Schüler in irgendeinen Teil des Schulgeländes oder folgen ihrem Lehrer in den Verbotenen Wald.


Das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste (im Original: Defense against the Dark Arts, Kurzform DADA) gehört seit der ersten Klasse zu den Pflichtfächern in Hogwarts. Er soll dort lernen, sich durch geeignete Zauber und Flüche gegen bösartige magische Bedrohungen und Angriffe zu wehren. Er soll üben, sich vor gefährlichen magischen Wesen wie Hinkepanks oder Vampiren zu schützen, Irrwichte zu vernichten und schwarz-magischen Übergriffen zu widerstehen. Anders als in Zauberschulen wie Durmstrang lernen Schüler unter der Schulleitung von Albus Dumbledore ausschließlich, sich gegen dunkle Künste zu verteidigen und nicht, sie selbst anzuwenden.

Eines der Hauptfächer in Hogwarts ist Verwandlung(im Original: Transfiguration). In diesem Fach lernen die Schüler, Gegenstände oder Lebewesen mit ihrem Zauberstab und einem Zauberspruch so zu verzaubern, dass sie ihre Gestalt oder ihren Wesenszustand verändern: Beispielsweise kann man ein beliebiges Tier so in einen metallenen Trinkpokal verwandeln.

Das Fach Wahrsagen (im Original: Divination) ist ein Wahlfach in Hogwarts, das ab der dritten Klasse belegt werden kann.
Hier sollen die Schüler lernen in Kristallkugeln, aus Teeblättern sowie aus ihren Träumen oder anhand von Runensteinen, die Zukunft einer Person bzw. ihre eigene Zukunft zu erschließen. Auch in den Konstellationen der Sterne sollen sie Zeichen des künftigen Schicksals verschiedener Menschen erkennen.

Eines der Hauptfächer in Hogwarts ist natürlich Zauberkunst (im Original: Charms). In diesem Fach lernen die Schüler Gegenstände oder Lebewesen mit ihrem Zauberstab und einem Zauberspruch so zu verzaubern, dass sie sich anders verhalten als üblich: Mit dem Schwebezauber kann beispielsweise der sonst flugunfähige Niffler durch ein offenes Fenster im dritten Stockwerk befördert werden. Anders als bei magischen Verwandlungen wird dabei nicht die Gestalt des verzauberten Wesens verändert, sondern nur dessen Verhalten. Im genannten Beispiel des Nifflers: Ihm wachsen keine Flügel, sondern er schwebt einfach so.

Das Unterrichtsfach Zaubertränke (im Original: Potions) gehört zu den Pflichtfächern in Hogwarts, die Harry von der ersten Klasse an hat. In diesem Fach wird Zauberei nicht wie sonst mit einem Zauberstab vollzogen. Stattdessen soll der Unterricht in die komplexe Wissenschaft der Zaubertrank-Braukunst einführen.
Damit ein Zaubertrank auch wirklich seine magische Wirkung entfalten kann, müssen Hexen und Zauberer die Zubereitungsvorgaben verschiedenster Gebräue beherrschen und exakt beachten:

Welches sind die richtigen Zutaten?
Wann und wie sind sie zu ernten oder zu besorgen?
Wie werden sie korrekt vorbereitet?
In welcher Reihenfolge und zu welchem Zeitpunkt sind sie der Mixtur beizugeben?
Wann muss rechts herum und wann links herum gerührt werden und wie oft?

Natürlich kommt es auch auf die jeweils erforderliche Temperatur des Suds an, auf dessen Färbung, auf die Art von Dämpfen, die er verbreitet, auf Mondphasen, auf Reifungs- oder Gärungszeiten usw. Die so kunstvoll geschaffenen Zaubertränke haben mächtige magische Kräfte. Beispielsweise können sie Menschen oder andere Geschöpfe schrumpfen lassen, oder einen Menschen zwingen, alle Fragen wahrheitsgetreu zu beantworten. Fehler beim Brauen können dagegen bewirken, dass der Kessel schmilzt oder dass alles Furunkeln kriegt, was mit dem Gebräu in Berührung kommt oder ähnliches.
Der Zaubertränke-Unterricht findet in einem der unterirdisch gelegenen Gewölbekeller des Schlossgebäudes statt. Ringsherum an den Wänden stehen Gläser, in denen gruselig aussehende Geschöpfe eingelegt sind. Jeder Schüler hat seinen Braukessel vor sich. Das Feuer unter den Kesseln ist in dem ungeheizten Klassenzimmer oft das einzig wärmende. Die notwendigen Grundsubstanzen müssen die Schüler bereits zuvor erwerben. Spezielle Zutaten können sie sich aus den Schulvorräten im Klassenzimmer holen und mit ihrer mitgebrachten Waage für Zaubertrankzutaten dosieren. Ganz besondere Zutaten, die der Fachlehrer selbst benötigt, um spezielle Zaubertränke für den Schulbedarf herzustellen, bewahrt er in seinem Büro auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Erklräung zu den Fächern
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Über den Dächern von Loguetown
» Random Fakts aus den Büchern.
» Fehler und Ungereimtheiten in den Büchern
» Die Prüfung der Hilfebedürftigkeit (§ 9 SGB II) bei vorhandenem Sparvermögen hat sich an der Verfügungsberechtigung zu orientieren. Bei Sparbüchern muss sich der Hilfebedürftige nicht am Rechtsschein der Kontoinhaberschaft festhalten lassen.
» Lieblingsszenen in den Büchern

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
RPG-World :: Harry Potter RPG :: Besprechungen, Vorschläge, etc.-
Gehe zu: